Sie sind hier:

Morphitektur – Transformierender Wohnraum

Land wird knapper und teurer und Mieten steigen und die Herausforderung passende Wohnungen zu finden wird schwieriger. Der Trend zu kleineren Wohnflächen ist darum nur natürlich und auch der Grund, warum transformierende Wohnungen und Morphitektur viel Sinn machen. Obwohl manche dieser multifunktionalen Wohnungen weniger als 30m2 Fläche haben, kann alles nötige darin verbaut werden, was man für ein bequemes Leben braucht.

Zoku Loft

Was ist tranformierender Raum?

Der Begriff ist verwandt mit Morphitektur, Micro House, Tiny House oder rekonfigurierbare Wohnung und ist genau das, was es meint: Raum der sich einfach verändert werden kann, um alle Funktionen und Nutzungen einer grossen Wohnung abzudecken. Und dies obschon diese Wohnungen wegen ihren geringen Flächen von 30-70m2 eher als Mikroapartments bezeichnet werden können. Um dies zu erreichen, können Möbel weggeklappt, Wände verschoben, Aufbewahrungsraum im Boden oder Küchen die vollständig verschwinden können, eingesetzt. Zu den Eigenschaften von transformierenden Wohnungen gehören:

  • Multifunktionale Möbel (Kücheninsel wird zu Esstisch wird zu Bartisch)
  • Versenkbare Tische, Betten und Aufbewahrungsschränke
  • Badewannen, die versteckt oder umgenutzt werden können
  • Multimedia und Fernseher platzsparend in Möbeln versteckt
  • Verschiebbare Wände zur Raumunterteilung
  • Wände mit Multifunktion (hinunterklappbare Tische, integrierte Küche oder Büchergestelle)
  • u.v.m.

Besonders in Regionen mit einer hohen Bevölkerungsdichte und entsprechend hohen Mieten, ist ein erhöhtes Aufkommen an Firmen zu beobachten, welche sich mit Mikroapartment und transformierenden Wohnungen befassen.

Ökonomische Aspekte

Die Nutzungseffizienz in Wohnräumen zu erhöhen hat für Immobilienentwickler, -betreiber und -nutzer gleichermassen Vorteile.

Immobilienentwickler und -anbieter

Weniger Fläche mit höherem Nutzen erlaubt es, dass weniger Quadratmeter Fläche dank höherem Nutzwert günstiger verkauft oder vermietet werden können, als eine hinsichtlich Nutzen gleichwertige grössere Wohnung. Somit kann das Wohnangebot einem grösseren Markt zugänglich gemacht werden. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass man mehr Wohnungen auf der selben Landfläche erstellen kann. Die Landinvestition kann mit mehr am Markt anbietbaren Wohnungen diversifiziert werden.

Wohnungskäufer, -mieter und Nutzer

Der Käufer, Nutzer oder Mieter einer transformierbaren Wohnung können sich dank optimiertem Preis pro Quadratmeter Wohnungen an attraktiveren Lagen leisten. Auch könnten sich so Pendlerbewegungen zwischen Wohn- und Arbeitsplatz so verlagern, verkürzen und konzentrieren.

Beispiele Transformierender Wohnungen

24 Zimmerwohnung auf 32m2 von Gary Chang

5:1 Apartment von MKCA Manhattan New York

Das 5:1 Apartment ist der neuste Evolustionsschritt des Architekturbüro MKCA und zeigt gut, wie mit einfachsten Mitteln in engen Raumverhältnissen ein Maximum an Nutzen erzeugt werden kann.

5:1 Apartment
Transformierender Wohnraum

YOTEL

Der Ansatz von Nutzungssteigerung pro Quadratmeter wendete YOTEL in seinen sehr kleinen Hotelzimmer an. YOTEL wurde von der Firma YO! Company entwickelt.

Micro Apartments von LAAB Architects

Auf knapp 29m2 Fläche entwickelte LAAB im Zentrum von Hong Kong eine multifunktionale, transformierende Wohnung.

LAAB Architects
Small smart Home – LAAB Architects – transformierender Wohnraum

Transformer Apartment von Vlad Mishin

Diese transformierende 60m2 Wohnung lässt sich mit multifunktionalen Sperrholzstrukturen transformieren.

Vlad Mishin

All I Own House – Verschiebbare Raumteiler

PKMN Architekten entwickelten das All I Own House in Madrid. Es wurde nach den Wünschen der Bauherrin entwickelt, um deren dynamischen Lebensablauf gerecht zu werden. Der Lösungsansatz hat grosse Ähnlichkeit mit dem Bar Code House von studio_01 (siehe oben). Auch erinnern die verschiebbaren Raumteiler an Rollregale (siehe Bild weiter unten).

All I Own House
Bild Trigonorm AG

Taac Micro Apartment

Dieses weniger als 30m2 grosse Apartment wurde vom Italienischen Architekturbüro Planair entwickelt. verschiebbaren Raumelemente ermöglichen eine Anpassung an die wechselnden Nutzungsbedürfnissen während eines Tagesablaufes.

Micro Wohnung Höhenverstellbar
Taac – Transformierende Wohnung

MKCA – Michael K Chen Architecture – Unfolding Apartment in Manhattan New York

Im Rahmen einer Renovation einer 37m2 Wohnung in Manhattan entwickelte MKCA ein multifunktionales Raumelement, um mehr Nutzen pro Quadratmeter zu schaffen.

Transformierender Raum MKCA
Transformierender Raum MKCA
Schema MKCA – Wohnung Morphitektur

Studio Wohnung von Raan Stern in Tel Aviv

Raan Stern entwickelte ein multifunktionales 15m2 Studio, welches auf extrem wenig Raum den ganzen Tagesablauf von Schlafen, Waschen, Essen und Arbeiten abdeckt.

Transformierender Wohnraum - Morphitektur in Tel Aviv

Dubbed LE2

Graham Hill entwickelte diese Wohnung mit dem Namen LE2 (Life Edited). Es ist die Nachfolgeentwicklung nach LE1. Er kaufte die 32m2 Wohnung für 280’000 US Dollar, renovierte die Wohnung komplett und verkaufte sie für ca. 700’000 US Dollar wieder. LE1 wurde übrigens erfolgreich für 790’000 US Dollar verkauft.

YO! Home

Die Firma YO! Company entwickelt verschiedene raumsparende technische Lösungen, um Wohnraum effizienter Nutzen zu können. Dazu gehören ein Schlaf-zu-Wohnzimmer Lift, ein versenkbarer Esstisch, im Boden versenkte Schränke und anderes.

YO! Transformierender Wohnraum
YO! Morphitektur
Bild YO! Company

Wohnung von Silvia Allori – Florenz

Die Architektin Silvia Allori renovierte Ihre Wohnung in Florenz um für sich einen passenden Wohn- und Arbeitsraum zu schaffen.

Micro Apartment Florenz - Morphitektur
Micro Apartment Florenz

Heute und Zukunft

Die bereits gebauten Konzepte verschiedener transformierender Wohnungen sind sehr interessant und vielversprechend. Aus Herstellersicht ist es wichtig, dass verschiedene Komponenten und Baubeschläge um Möbel und Wände zu heben, zu senken oder zu verschieden als Serienprodukt verfügbar sind. So können Mikro-Wohnungen kostengünstiger erstellt werden und so auch einem breiteren Publikum zugänglich werden. Es ist äusserst wichtig, dass die für den morphitektonischen, transformierenden Möbel- und Innenausbau notwendigen Beschläge für Schreiner einfach und „geradeaus“ einsetzbar sind.