Sie sind hier:

Ein bequemes, zu den eigenen Bedürfnissen passendes Bett ist die wichtigste Grundlage für einen gesunden und tiefen Schlaf. Die Art der Matraze, der Einlegerahmen oder Lattenrost sind sehr wichtige Faktoren für einen guten Schlaf. Ein höhenverstellbares Bett macht nicht nur Freude beim Aufstehen.

Betthöhe

Beim Kauf eines Bettes steht der Nutzer unter anderem vor der Entscheidung, welche Betthöhe er wählen soll. Diese Angabe bezeichnet üblicherweise die Höhe des Bettrahmens und misst in der Regel bis zur oberen Kante vom Bettgestell. In Bezug auf die Wahl der richtigen Betthöhe spielen die Faktoren Funktionalität, Design und Komfort eine große Rolle. Das Mass zwischen der Liegehöhe der Matratze und dem Zimmerboden beträgt in der Norm ca. 45 Zentimeter.

Betthöhe und Ergonomie
Höhenverstellbares Bett – bequem absitzen und aufstehen

Betthöhe für Erwachsene und Senioren

Grundsätzlich gilt: je höher das Bett, desto höher der Komfort. Denn eine höhere Betthöhe ermöglicht bequemes Sitzen ebenso wie einen komfortablen, gelenkschonenden Ein- und Ausstieg. Die Betthöhe Standard mit 45 Zentimetern oder ein leicht geringeres oder höheres Bettmaß gilt als ideal für Erwachsene. Somit wird das Zubettgehen weniger mühsam für den Körper. Soll ein Schlafzimmer hingegen für Senioren eingerichtet werden, empfiehlt sich daher sogar eine Betthöhe seniorengerecht von 50 Zentimetern. Auch das Beziehen des Bettes ist rückenschonender, je höher das Bett ist, da die Person sich nicht so tief bücken muss.

Für Pflegebedürftige

Ein behindertengerechtes Bett für Rollstuhlfahrer und Pflegebedürftige kann bis zu 55 cm hoch sein, ein höherer Wert wird jedoch nicht empfohlen. Das gilt auch für die richtige Betthöhe nach einer Hüft OP. Ein höhenverstellbares Bett hilft Ihnen, die individuelle Höhe für Ihre Bequemlichkeit und gesundheitliche Unbedenklichkeit zu finden. Bei diesem handelt es sich nicht zwingend um ein Pflegebett, wie man es aus dem Krankenhaus kennt. Moderne gepolsterte oder Massivholzbetten mit motorischem Liftsystem und ansprechendem Design bringen Sie schnell und einfach in eine angenehme Höhe, ob zum Ein- oder Ausstieg, Liegen oder Sitzen. Diese Liftfunktionen bieten den Vorteil, dass sie in andere Betten eingebaut werden können, um deren Bett-Höhe zu verstellen.

Kinderbett

Bei Baby und Kinderbetten ist die angegebene Betthöhe meist gleichzusetzen mit der Höhe des gesamten Bettes. Ein Babybett hat zur Sicherheit des Kindes Gitterstäbe am Bettgestell, was die Gesamthöhe erhöht. Für Kinderbetten empfiehlt sich vor allem bei Hochbetten eine Absturzsicherung am Bettrahmen. Es gibt zudem Babybetten, die über den Lattenrost oder eine Fußkonstruktion höhenverstellbar sind. Hier sollten Sie eine Höhe wählen, aus der Sie das Baby leicht aus dem Bett herausheben können. Kinder- und Jugendbetten sollten eine angenehme Sitzhöhe haben. Da das Kinderbett mit dem Heranwachsen je nach Bedarf mit einem Jugend- oder bereits einem Erwachsenenbett getauscht wird, kann die Betthöhe bei der Neuanschaffung verändert werden.

Höhe des Betts selber bestimmen

Heutzutage werden verschiedenste Modelle angeboten, deren Bettfüße höhenverstellbar sind. Je nach gewählter Fußhöhe ist die Betthöhe anders. Das Bett höher machen können Sie auch, indem Sie bei den modernen Konfigurator Systemen von Hasena & Co einen breiteren Bettrahmen wählen. Ebenso entscheiden die Matratzenhöhe und ein aufgelegter Matratzentopper sowie die Einlegetiefe für den Lattenrost über die Betthöhe. Eine stattliche King Size Bett Höhe wird in Amerika mit einer 46 cm hohen Matratze erreicht. Eine Boxspringbett Höhe erzielt eine amerikanische Betthöhe. Diese eignet sich für Senioren, um die Betthöhe altersgerecht, behindertengerecht oder barrierefrei zu gestalten.

Was ist ein Bett?

Der Begriff Bett bezeichnet ein Möbelstück, das dem Schlafen, Liegen oder Ruhen dient. Ein einfaches Bett besteht heute in der Regel aus einem Rahmen oder Gestell, auf dem eine Matratze liegt. Zum Teil sind Matratzen auch selbsttragend ausgeführt (beispielsweise bei manchen Französischen Betten). Zum „europäischen“ Bett gehören in der Regel auch Bettdecke und Kopfkissen sowie die dazugehörigen Bezüge und das Bettlaken (siehe Bettwäsche und Bettware). Liegemöbel (Couch, Kanapee, Diwan, Bettbänke), die auch als Sitzmöbel verwendet werden, sind im Artikel Sofa beschrieben.

Was ist ein Boxspring Bett?

Boxspring bedeutet Sprungfeder und beschreibt im Wesentlichen den Aufbau des Untergestells. Das Boxspring, also das Untergestell, besteht aus einem Rahmen, der meist aus Massivholz gefertigt ist und die Federung umgibt.